Grundinformationen über SPDS ÈR

Die Geschichte

Der Verband ist im Jahre 1966 als Interessevereinigung für Sekundärrohstoffe entstanden. Vom Jahre 1992 hat seine Tätigkeit als Verband der Sekundärrohstoffeindustrie SPDS getan. Im Jahre 1996 hat sich mit der Assoziation der Unternehmer in Metallrecyclation APOREKO vereinigt und jetzt hat die Name SPDS ÈR.

Gegenstand der Tätigkeit in Inland

Die Aufgabe und der Auftrag der SPDS ÈR ist: Zugunsten der fachlichen, wirtschaftlichen, gesetzlichen und gesellschaftlichen Interessen der Mitglieder tätig zu sein, und mit Nachdruck auf die Lösung der generellen Problematik des Unternehmens im Bereich der Abfallausnutzung der Sekundärrohstoffe hinzuarbeiten. Die Grundvoraussetzung der erfolgreichen Funktion des Verbandes ist die Aktvität aller Mitglieder und völlig verantwortliche und professionelle Zutritt deren Sekretariats. Die Ziele des Verbandes und die Verwirklichung der Aufgaben werden durch Beschlüsse der Versammlung bestimt. Für deren Realisation ist der Vorstand und das Sekretariat verantwortlich.

SPDS ÈR nützt seine langzeitig ausgebaute und anerkannte Stellung im Rahmen der wirtschaftlichen Struktur im In- und Ausland aus. Er stützt sich auf seine konkrete, institutionelle und personale Kontakte gegenüber der Staatsverwaltung, den Lieferanten und Abnehmern des Abfalls und Sekundärrohstoffe. Er baut korrekte Beziehungen zu den Profi-Verbänden und zu anderen Subjekten auf, die zum Recyceln der Sekundärrohstoffe Beziehungen haben.

Aus diesen Gründen organisiert er die Verhandlungen über die Problematik der Sekundärrohstoffe, im Interesse eigener Mitglieder, mit den Zentralorganen der Staatverwaltung das heisst vor allem Umeltministerium, Ministerium für Industrie und Handel, Finanzministerium, Umweltinspektion der Tschechischen Republik Ebenso wird an den Verhandlungen mit den Geschäftspartnern eigener Mitglieder teilgenommen.

SPDS ÈR ist ein dauerhafter Teilnehmer an der Bildung und Bemerkung und Erinnerung der legislativen Massnahmen im Bereich der Abfälle und Sekundärrohstoffe, aber auch in einigen allgemein verbindlichen Vorschriften, die das Interesse der Mitglieder berühren.

Gegenstand der Tätigkeit im Ausland

SPDS ÈR ist als National Verband ein langzeittiges Mitglied seit dem Jahre 1968 der internationalen non governmental Organisation B.I.R. - Bureau of International Recycling mit Sitz in Brüssel. Seit dem Jahre 1968. Gleichzeitig ist der Verträter der SPDS-APOREKO Vizepräsident der Fachsparte Papier und Botschafter für Mittel- und Osteuropa. Durch B.I.R. ist SPDS ÈR und seine Glieder ein Teil der Databasen der Welt.

SPDS ÈR ist zur Zeit auch ausserordentlicher Mitglied Bundesverbands BRD für Recyclation - bvse - Bundesverband für Sekundärrohstoffe und Entsorgung in Bonn. Diese Mitgliedschaft gründet das Recht auf Informationservice dieses Verbandes und Teilnahme auf deren Aktionen nach Interesse der SPDS ÈR Mitglieder. Angeknüpft sind auch Kontakte mit dem Verein Deutscher Metallhändler.

Übrige Angaben

Um die Interessen eigener Mitglieder zu koordinieren bildet der Verband aus und organisiert Fachsektionen und Arbeitsgruppen, die Entscheidungen und Pläne der Versammlung und des Vorstandes zweckmässig ergänzen und realisieren.

Laut Vertrag eigener Mitglieder wirkt der Verband auch in der Medienpolitik. Pressekonferenzen werden organisiert und bieten Informationen aktiv oder auf Verlagen der Presse, des Runndfunks und TVs und auch für den ausländischen Fachdruck.

Sekretariat des Verbandes verarbeitet für seine Mitglieder monatliches Informationbulletin über den Stand der Aussen-und Innenmarkte. Im Juni 2002 hat der Verband Erneut die Kontraktverhandlungen für die Lieferanten und Abnehmerfirmen von Sekundärrohstoffe. Nähere Informationan könen Sie auf der Webseite Kontrakten finden.

Im Vergleich mit anderen Professionverbanden in ÈR ist SPDS ÈR der einzige Verband, der sich nur auf Sekundärrohstoffe zur Recyclation konzentriert. Dadurch unterscheidet er sich markant von ihnen und hat direkte Verbindung auf welweit durchgesetze Trenden in Recycling.